18. Februar 2020 Category Icon

Einkaufszettelpoesie Nr. 10

Einkaufszettel sagen einiges über Menschen aus, über ihre Kinderliebe und ihren Humor.

Die Bürger von Witzenhausen haben – genau – Humor. Sehr, sehr viel sogar. Das ist nicht nur am Stadtnamen sichtbar, sondern auch in den alltäglichen Handlungen der wunderbaren Einwohner dieses Kleinods menschlicher Ansiedlung. Kindergeburtstage etwa sind hier ein wirklich großer Spaß. Nun ja, das sind sie doch überall, werden manche kritischen Stimmen einwenden. Doch in Witzenhausen haben auch die Eltern viel Freude an diesen lautstarken, chaosartigen Veranstaltungen des zelebrierten Nachwuchses. Da wird nicht einfach irgendein Klettergarten, ein Vergnügungspark oder das Spaßbad besucht, nein, da bereitet man zu Hause eine Piñata-Party XXL vor.

Apfelsaft, Orangensaft und Selterwasser für Schorlen dienen als kindgerechte Flüssigkeitsversorgung, Pommes als fast ausgewogene und ausreichende Verpflegung (für die meisten gluten-, laktose-, carne- und spaßfrei ernährten Kinder eine Sensation). Bevor es dann der Piñata an den Kragen geht, reiben die spaßbegabten Witzenhausener den Boden darunter mit Butter ein und schauen dann zu, wie die anwesende Kinderschar darin rumrutscht (die örtliche Reinigung hat dafür übrigens einen eigenen Tarif, munkelt man).

Irgendwann schafft es einer der Knirpse dann doch, die Piñata zu zerdeppern, aber statt nur jede Menge Puderzucker und Süßigkeiten fällt auch eine dicke Melone auf die des Rackers. Ein großes Gelächter (fast) überall. Und eine dicke Beule. Tütchen voller Süßigkeiten und Pommestüten voller Pommes dienen als höchst zuverlässiges Schweigegeld, und falls die Eltern des betroffenen Kindes doch fragen sollten, woher die Beule kommt, holt man einfach den Eierlikör hervor und erzählt, was passiert ist. Witzenhausener Eltern haben schließlich – genau – Humor.

Von  Dirk Henkelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.