20. Juli 2020 Category Icon

Der tegut... Einkaufszettel

Einkaufszettelpoesie Nr. 15

Einkaufszettel sagen viel über Menschen aus, über ihre dunklen Absichten und manchmal sogar über die Polizei.

Investigativer Journalismus ist in diesen Zeiten wichtiger denn je. Die Gesellschaft, ach was, die Welt braucht Menschen, die nachfragen und nachbohren. Die Zusammenhänge erkennen und sich nicht scheuen, sie auch auszusprechen. Gefahren hin oder her. Auch wir sind mal wieder etwas auf der Spur, das die Abgründe des menschlichen Seins offenbart.

Getarnt als einfacher Einkaufszettel ist uns hier ein perfider Mordplan in die Hände gefallen. Wer investigativ arbeitet, darf sich nicht von unverfänglichen Heringsbroten mit Wasser oder Bananen täuschen lassen. Stattdessen muss er keins und keins zusammenzählen: Blaukorn + Astschneider + Säcke + 3-Komponenten-Kleber + Reinigung = Mafiamord. Da soll (oder wurde bereits?) jemand mit Blaukorndünger vergiftet, dann zerkleinert, in Säcke verpackt, die mit 3-Komponenten-Kleber verschlossen werden.

tegut... Einkaufszettel
Gefunden in der tegut… Filiale in Würzburg-Frauenland

Nach der Tat wird die Kleidung in die Reinigung gegeben und der Tatort mit Emsal feucht durchgewischt, um alle Spuren zu beseitigen. Der Tatort ist ein Café in Würzburg, in dem ein Zahnteilreiniger (Zahntechniker) gerne Kakao trinkt. Spätestens jetzt stellt sich natürlich die Frage, wann denn endlich die Polizei tätig wird?

Die Beweise liegen eindeutig auf dem Tisch, da kann man seine Hände nicht länger mit Penaten Creme in Unschuld salben. Werden Sie tätig, bevor es zu spät und ganz Franken ohne Zahnersatz ist. Oder steckt womöglich die Polizei mit den gemeinen Mafiosi unter einer Decke? Wir werden unsere Identität wechseln, dranbleiben und der Sache mit gewohnter Gründlichkeit nachgehen.

Von Dirk Henkelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.