22. Mai 2019 Category Icon

Regenbogenbunt: Essen nach Farben

Farblich unterschiedliche Lebensmittel machen nicht nur Spaß, sie könnenTeil einer guten Ernährung sein.

Schichtsalat im Glas
Foto: Shutterstock
Buch 12 Farben
Foto: PR

Zwölf Farben

Ein Dutzend monochrome Menüs aus vier Gängen und drei Getränken stellt das Berliner Autorentrio hier vor und zeigt, dass Kochen nach Farben tatsächlich funktioniert, ganz ohne künstliche Farbstoffe und sehr appetitlich. prestel.de

Mix it!

Die Optik ist kein alleiniges Ernährungskriterium, aber wer Obst und Gemüse in vielen verschiedenen Farben isst, egal ob roh oder zubereitet, nimmt automatisch eine große Bandbreite wichtiger Nährstoffe, Vitamine und Mineralien zu sich – und sorgt damit für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung.

Ab in den Farbtopf

Kochtöpfe von Silit
Foto: Silit

Die Serie „Passion“ von Silit ist perfekt für alle, die es auch auf dem Herd gern bunt treiben wollen. Die diversen Pfannen, Töpfe und Bräter gibt es in Rot, Grün, Orange – und natürlich Gelb. U. a. bei kochform.de

Aussen bunt, innen hui

Banane
Foto: Fotolia

Die Farbe von Lebensmitteln verrät ihre sekundären Pflanzenstoffe. Gelbe und orangefarbene Sorten enthalten Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandelt. Rotes Obst und Gemüse enthält Lycopin, das für die Gesundheit wichtig ist. Für Violett ist Anthocyan verantwortlich, ein Antioxidans, das freie Radikale abfängt und so die DNA schützt. Grün zeigt das Pigment Chlorophyll an, grüne Gemüse sind randvoll davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.