12. August 2019 Category Icon

Wir sind Fisch verliebt

Von tegut… Kochwerkstatt

Leicht und gesund, vielseitig und immer wieder lecker: fünf neue Rezepte für Fisch und Meeresfrüchte.

Dorade mit Antipasti-Gemüse

Dorade Rezept
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 2 Portionen – aus dem Backofen, ganz einfach

  • 300 g Rispen-Cocktailtomaten
  • 2 Paprikaschoten (rot, gelb)
  • 1 Zucchini
  • 250 g Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stängel Rosmarin
  • 4 El Olivenöl
  • Salz
  • 2 El Balsamico-Creme
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1 Bio-Zitrone
  • ½ Bund Thymian
  • 2 Doraden (küchenfertig)
  • Außerdem: Holzspieß

Zubereitung Dorade

  1. Gemüse waschen (Tomaten an den Rispen lassen), trocknen, putzen. Paprika längs in ca. 1,5 cm breite Streifen, Zucchini quer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Champi­gnons vierteln, Tomaten mit einem Holzspieß mehrmals einstechen. Zwiebel, Knoblauch abziehen, 1 Knoblauchzehe in dünne Scheiben, Zwiebel in Spalten schneiden.
  2. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Blätter abziehen, fein hacken, mit Knoblauchscheiben und Zwiebelspalten, 3 El Olivenöl und ¼ Tl Salz verrühren. Gemüse mit dem Rosmarinöl vermengen, auf einem Backblech verteilen und unter dem heißen Ofengrill (höchste Stufe) auf mittlerer Schiene ca. 15 Min. grillen, dabei einmal wenden. Antipasti-Gemüse mit Balsamico-Creme und nach Belieben mit Salz, Pfeffer würzen.
  3. Zitrone waschen, trocken tupfen, in Scheiben schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln. Übrige Knoblauchzehe fein hacken.
  4. Doraden trocken tupfen, Haut mehrmals schräg einschneiden. Innenseiten der Fische mit Salz, Pfeffer würzen, mit Knoblauch, Thymian und Hälfte der Zitronenscheiben füllen, dann auf den gefetteten Ofenrost legen. Mit übrigem Olivenöl (1 El) bestreichen und unter dem heißen Backofengrill (höchste Stufe) auf mittlerer Schiene jede Seite ca. 7 Min. grillen, mit Antipasti und restlicher Zitrone servieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Grillzeiten ca. 30 Min.

Schmecken gut dazu: kleine Grillkartoffeln

Cozze alla marinara

Cozze alla marinara
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 2 Portionen – schnell zubereitet, für zwei

  • 1 kg frische Miesmuscheln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Lauch
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 El Olivenöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 ml Weißwein (trocken)
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • ½ Baguette
  • ½ Bund glatte Petersilie

Zubereitung Cozze alla marinara

  1. Muscheln waschen, putzen, Exemplare, die sich bei Berührung nicht schließen, aussortieren. Muscheln ca. 15 Min. in kaltes Wasser legen.
  2. Für den Sud Knoblauch abziehen, fein hacken. Lauch waschen, putzen und in Stücke schneiden. Zitrone waschen, halbieren, Saft einer Hälfte auspressen, zweite Hälfte achteln.
  3. Knoblauch und Lauch in einem weiten Topf in 2 El Olivenöl ca. 5 Min. andünsten, Zitronensaft, Lorbeer zugeben, Weißwein angießen, aufkochen lassen, Sud mit Salz und Pfeffer würzen. Muscheln im heißen Sud mit geschlossenem Deckel ca. 10 Min. bei mittlerer Hitze garen, bis sich die Muscheln öffnen – zwischendurch Topf ein- bis zweimal schwenken (weiterhin geschlossene Muscheln aussortieren).
  4. Baguette in Scheiben schneiden, mit restlichem Öl (1 El) beträufeln und unter dem vorgeheizten Backofengrill auf beiden Seiten ca. 2 Min. goldbraun rösten, mit etwas Salz bestreuen. Petersilie waschen, trocken schütteln, klein schneiden. Muscheln mit Weinsud, Petersilie, Zitrone anrichten und mit Baguette servieren.

Zubereitungszeit ca. 20 Min.
Zeit zum Wässern ca. 15 Min.
Garzeiten ca. 15 Min.

Tipp: Mit einer leeren Muschelschale als „Zange“ und Gabelersatz lässt sich das leckere Muschelfleisch ganz leicht aus den Schalen lösen.

Schmeckt gut dazu: ein fruchtiger, trockener Weißwein, gut gekühlt

Lachs-Garnelen-Happen mit Blitz-Aioli (ohne Ei)

Lachs-Garnelen-Happen mit Blitz-Aioli (ohne Ei)
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – partytauglich, gut vorzubereiten

  • 250 g Riesengarnelen (King Prawns, tiefgekühlt)
  • 250 g Lachsfilets (tiefgekühlt)
  • 1 Stck. Ingwer (ca. 2 cm)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Limette
  • 7 El Olivenöl
  • 1 El Akazienhonig
  • Meersalzflocken
  • 80 g Frischkäse
  • 80 g Joghurt
  • 1 Tl rosa Pfefferbeeren (Shinusfrüchte)
  • 150 g Dattel-Cocktailtomaten
  • ½ Pck. Koriander
  • Außerdem: Holzspießchen

Zubereitung Lachs-Garnelen-Happen

  1. Garnelen und Lachs nach Packungsanleitung auftauen. Garnelen im Sieb kalt abbrausen, abtropfen lassen. Lachsfilets in 3–4 cm große Stücke schneiden. Ingwer schälen, Knoblauch abziehen, beides fein hacken.
  2. Limette waschen, trocknen, Schale fein abreiben, Saft auspressen, Schale und Saft (bis auf 1 Tl), 3 El Olivenöl, Honig, Ingwer, Hälfte des Knoblauchs und ¼ Tl Meersalzflocken verrühren, Garnelen und Lachs abgedeckt ca. 30 Min. darin marinieren.
  3. Währenddessen für die Aioli Frischkäse, Joghurt, 3 El Olivenöl, übrigen Knoblauch, restlichen Limettensaft (1 Tl), Salz mit dem Pürierstab cremig aufschlagen.
  4. Restliches Öl (1 El) in einer Pfanne erhitzen, nachei­nander Lachs ca. 8 Min, dann Garnelen ca. 5 Min. braten, dabei jeweils einmal wenden, mit Meersalzflocken und grob zerdrückten rosa Pfefferbeeren würzen, etwas abkühlen lassen.
  5. Cocktailtomaten waschen, trocken tupfen. Koriander waschen, trocken schütteln, fein hacken. Jeweils Lachs, Garnele und Tomate auf Spießchen stecken, mit Meersalzflocken und Koriander bestreuen und mit Blitz-Aioli servieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Marinierzeit ca. 30 Min.
Garzeit ca. 13 Min.

Schmeckt gut dazu: prickelnder Bio-Prosecco, gut gekühlt

Fish & Chips mit Estragon-Remoulade

Fish & Chips mit Estragon-Remoulade
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – very British, mit knuspriger Teighülle

  • 200 g + 3 El Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Salz
  • 250 ml helles Bier (Pils, alternativ Mineralwasser mit Kohlensäure)
  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 2 El Bratöl
  • 100 g Joghurt-­Salatcreme
  • 50 g Joghurt
  • 1 Tl Senf
  • 3 Stängel Estragon (alternativ 2 Tl getrockneter Estragon)
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 800 g Kabeljaufilets (alternativ Seelachsfilets)
  • Außerdem: großer Topf oder Fritteuse, 1 l Frittieröl, Küchenthermometer

Zubereitung Fish & Chips mit Estragon-Remoulade

  1. Für den Backteig 200 g Mehl mit Backpulver und 1 Tl Salz vermischen, Bier mit einem Schneebesen unterrühren, Teig ca. 15 Min. quellen lassen.
  2. Kartoffeln schälen, in 1,5–2 cm dicke Stifte schneiden, kalt abspülen, abtropfen lassen und trocken tupfen. Mit Bratöl vermengen, bis es sich gut verteilt hat. Pommes auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im 170 Grad heißen Ofen (Umluft) ca. 25 Min. backen.
  3. Währenddessen Salatcreme, Joghurt und Senf verrühren. Estragon waschen, trocken schütteln, klein schneiden und unterrühren. Remoulade mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken.
  4. Frittieröl auf ca. 175 Grad (mit Thermometer prüfen) erhitzen. Fisch trocken tupfen und in 8 Stücke schneiden. Mit Salz, Pfeffer würzen, in übrigem Mehl (3 El) wenden. Fischstücke jeweils durch den Backteig ziehen und im heißen Öl in zwei Portionen jeweils ca. 5 Min. ausbacken, abtropfen lassen und mit gesalzenen Pommes und Remoulade servieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Quellzeit ca. 15 Min.
Back-/ Frittierzeiten ca. 35 Min.

Tipp: Zum Frittieren unbedingt hitzebeständige Öle wie z. B. raffiniertes Rapsöl oder spezielle Bratöle verwenden.

Schmeckt gut dazu: ein kühles Bier

Meeresfrüchtesalat

Meeresfrüchtesalat
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – maritimer Cocktail, mit Tintenfisch und Garnelen

  • 3 Pck. Frutti di Mare (jeweils 400 g Füllmenge, tiefgekühlt)
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Bio-­Zitronen
  • 6 El Olivenöl
  • 3 El Condimento Bianco
  • 4 El süße Chilisauce
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • ½ Bund glatte Petersilie

Zubereitung Meeresfrüchtesalat

  1. Meeresfrüchte nach Packungsanleitung auftauen lassen, im Sieb unter kaltem Wasser gründlich abspülen, dann in sprudelnd kochendem Salz­wasser ca. 3 Min. garen, abgießen, kalt abspülen, abtropfen und auskühlen lassen.
  2. Knoblauch abziehen, fein hacken. Zitronen waschen, trocknen. Saft 1 Zitrone auspressen, Schale fein abreiben, mit Knoblauch, Olivenöl, Condimento, Chilisauce, ¼ Tl Salz und Pfeffer verrühren.
  3. Petersilie waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Meeresfrüchte mit Dressing und Petersilie vermengt mind. 30 Min. zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Übrige Zitrone längs in Spalten schneiden. Meeresfrüchtesalat mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit Zitronenspalten servieren.

Zubereitungszeit ca. 25 Min.
Garzeit ca. 3 Min.
Durchziehzeit mind. 30 Min.

Schmecken gut dazu: knuspriges Baguette und ein fein-fruchtiger Pinot grigio, gut gekühlt