15. Januar 2020 Category Icon

Osterrezepte – vom Osterlamm bis zum Orangenkuchen

Süsse Ostern

Wir haben uns mal umgeschaut, was in Europa zu Ostern so gebacken wird. Hier sind unsere fünf Favoriten!

Osterlamm aus Deutschland

Osterlamm
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für 1 große Lammbackform (ca. 1,7 l) – für den Osterbrunch, schön zum Verschenken

  • 4 Eier (M)
  • 150 g  Süßrahmbutter
  • 150 g  Zucker
  • 1 Pck. Tonkazucker (z. B. von RUF, alternativ Vanillezucker)
  • 3 Tl Backpulver
  • 150 g Mandeln (gemahlen)
  • 150 g Mehl
  • 1 El Grieß
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 2 Zuckeraugen (z. B. von Dr. Oetker)
  • 1⁄4 Tl  Kakao
  • 50 g Kokosraspeln
  • Außerdem: 1 Schleifenband
  1. Eier trennen. Eigelb mit Butter, Zucker, Tonka­zucker und 1 Prise Salz schaumig rühren, dann das mit Backpulver und Mandeln vermischte Mehl unterrühren. Eiweiß halb steif schlagen und unter den Teig heben.
  2. Teig in die sorgfältig gefettete und mit Grieß ausgestreute Lammbackform füllen, auf ein Backblech stellen und im 180 Grad heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 50 Min. backen. Herausnehmen, ca. 10 Min. auskühlen lassen und das Osterlamm behutsam aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  3. Kuvertüre grob hacken, über einem heißen Wasserbad schmelzen, Zuckeraugen damit aufkleben, mit Kakaopulver eine Nase auftupfen. Lamm mit der Kuvertüre (bis auf das Gesicht) überziehen, mit Kokosraspeln bestreuen und Schleife umbinden.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Abkühlzeit ca. 10 Min.
Backzeit ca. 50 Min

Tipp: Wer eine kleine Lammbackform (750-900 ml) hat, kann die Teigmenge einfach halbieren.

Hot Cross Buns aus Great Britain

Hot Cross Buns aus Great Britain
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 12 Stück – feines Ostergebäck, mit leckeren Schokostückchen

  • 20 g frische Hefe
  • 300 ml Milch
  • 480 g Weizenvollkornmehl
  • 60 g Zucker
  • Salz
  • 1 Ei (M)
  • 1 Tl Zimt (gemahlen)
  • 50 g weiße Schokolade
  • 50 g Zartbitter-Schokolade
  • 60 g Weizenmehl (Type 405)
  • 3 El Aprikosenkonfitüre
  • Außerdem: 1 Backform (ca. 24 x 32 cm)
  • 1 Spritzbeutel (mit kleiner Lochtülle)
  1. Hefe in lauwarmer Milch auflösen, mit Weizenvoll­kornmehl, Zucker, 1⁄2 Tl Salz, Ei sowie Zimt verkneten, anschließend abgedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Min. gehen lassen.
  2. Weiße und Zartbitter­Schokolade klein hacken, rasch unter den Teig kneten, ca. 10 Min. gehen lassen. Dann in ca. 12 Stücke teilen und daraus kleine Brötchen formen, in der gefetteten, leicht bemehlten Backform verteilen und zugedeckt nochmals ca. 30 Min. gehen lassen.
  3. Weizenmehl mit ca. 5 El Wasser zu einer dickflüssigen Paste verrühren, in den Spritzbeutel füllen und je­weils zwei dünne gekreuzte Linien auf die Brötchen spritzen. Hot Cross Buns im 220 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 20 Min. backen und sogleich mit erwärmter Aprikosenkonfitüre bestreichen.

Zubereitungszeit ca. 45 Min.
Gehzeiten ca. 100 Min.
Backzeit ca. 20 Min.

Mazurek aus Polen

Mazurek aus Polen
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 12 Stücke – ausgefallen, mit Quark und Schokocreme 

  • 60 g Butter
  • 110 g Puderzucker
  • Salz
  • 150 g Mehl
  • 2 Eier (M)
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Sahne ⋅
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Eigelb (M)
  • 120 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 25 g Mandeln (blanchiert)
  • 50 g Trockenfrüchte (Cranberries, Aprikosen)
  • Außerdem: 1 Backform (ca. 24 x 24 cm)
  1. Butter mit 60 g Puderzucker, 1 Prise Salz, Mehl und 1 Ei verkneten. Teig in die gefettete, leicht bemehlte Form drücken, an den Rändern nach oben ziehen und zugedeckt ca. 30 Min. kühl stellen. Teigboden mehr­ fach mit einer Gabel einstechen und im 180 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. backen, herausnehmen.
  2. Quark, 100 g Sahne, Vanillezucker, 30 g Puderzucker und übriges Ei (1) cremig aufschlagen. Masse auf dem Boden glatt streichen und ca. 20 Min. weiterba­cken, dann Kuchen herausnehmen und ca. 20 Min. abkühlen lassen.
  3. Währenddessen Eigelb (1) mit übriger Sahne (150 g), restlichem Puderzucker (20 g) und 1 Prise Salz über dem heißen Wasserbad dickcremig schlagen. Kuvertüre fein hacken und in der Creme schmelzen, ca. 10 Min. abkühlen lassen. Schokocreme nochmals durchrühren und auf dem Kuchen verstreichen. Mazurek mit Mandeln und klein geschnittenen Trockenfrüchten verzieren und mind. 60 Min. kühl stellen.

Zubereitungszeit ca. 60 Min.
Kühlzeiten mind. 120 Min.
Backzeiten ca. 30 Min.

Tipp: Schmeckt wunderbar, wenn er einen Tag durchziehen kann.

Pastiera Napoletana

Pastiera Napoletana Rezept
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 12 Stücke 

  • 300 g Mehl
    150 g Butter
  • 250 g brauner Zucker
  • Salz
  • 4 Eier (M)
  • 500 ml + 2 EL Milch
  • 200 g Milchreis
  • 1/2 Bio-Orange
  • 250 g Ricotta
  • 2 TL Vanillepaste
  • 1 Eigelb (M)
  • Außerdem: 1 Tarteform (Ø 26 cm)
  • 1 Teigrad
  1. Mehl mit Butter, 180 g Zucker, 1 Prise Salz und 2 Eiern zu einem glatten Teig verkneten. 3⁄4 des Teiges in die gefettete, bemehlte Form drücken und am Rand nach oben ziehen. Boden mehrfach mit einer Gabel einste­chen und zugedeckt ca. 45 Min. kühl stellen.
  2. Währenddessen 500 ml Milch mit 1 Prise Salz aufkochen, Reis, übrigen Zucker (70 g) einrühren, ca. 30 Min. bei kleiner Hitze ausquellen lassen, dabei mehrmals umrühren. Milchreis ca. 15 Min. abkühlen lassen.
  3. Orange, Limette waschen, trocknen, Schalen fein abreiben, Orangensaft auspressen. Restliche Eier (2) trennen, Eigelb (2), Ricotta, Vanillepaste, Zitrusschalen und Orangensaft mit dem Milchreis verrühren. Eiweiß (2) steif schlagen und unterheben. Masse auf den Boden geben.
  4. Restlichen Teig (1⁄4) auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen, mit dem Teigrad in ca. 2 cm breite Streifen schneiden und als Gittermuster auf den Kuchen legen. Eigelb (1) mit übriger Milch (2 El) verrühren, Teiggitter damit bestreichen. Pastiera im 180 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Min. backen.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Kühlzeiten ca. 60 Min.
Quell-/Backzeiten ca. 75 Min.

Tipp: Wer mag, kann zusätzlich 50 g kandierte Früchte (z. B. Zitronat und Orangeat) klein gehackt in die Füllung geben.

Orientalischer Orangenkuchen

Orientalischer Orangenkuchen Rezept
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 12 Stücke – saftig, duftet herrlich

  • 1 Bio-Orange
  • 1⁄2 Bio-Zitrone
  • 3 Eier (M)
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Öl
  • 200 g Joghurt (10 % Fett)
  • 150 g + 1 El Dinkelgrieß
  • 1⁄2 Pck. Backpulver
  • 100 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 30 g Pistazienkerne (ohne Schale)
  • 2 El Orangenblütenhonig
  • Außerdem: Zestenreißer
  • 1 Springform (Ø 20 cm, ca. 9 cm hoch)
  • 1 langer Holzspieß
  • 1 Backpinsel
  1. Zitrusfrüchte waschen, trocknen. Von der Orange 1 El feine Zesten abziehen und zum Garnieren beiseitelegen. Restliche Orangen­ und Zitronenschalen fein abreiben, Saft der Orange auspressen, beiseitestellen.
  2. Eier mit Zucker schaumig schlagen, Öl nach und nach zugeben, dann Joghurt, 150 g Grieß, das mit Backpulver vermischte Mehl sowie abgeriebene Zitrusschalen un­terrühren. Teig in die gefettete, mit übrigem Grieß (1 El) ausgestreute Springform geben und im 180 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 40 Min. backen (Stäbchenprobe*), herausnehmen.
  3. Pistazienkerne fein mahlen. Orangensaft mit Honig erhitzen und ca. 5 Min. einköcheln lassen. Kuchen aus der Form lösen, rundum mit dem Holzspieß einstechen, mit heißem Orangensirup bestreichen und mit gemahlenen Pistazien­ kernen und Orangenzesten garnieren. Orangenkuchen mind. 90 Min. durchziehen lassen.

Was ist eine Stäbchenprobe

Am Ende der Backzeit ein langes Holzstäbchen in den Kuchen stecken. Klebt Teig daran, muss er noch etwas weiterbacken, klebt nichts mehr dran, ist der Kuchen fertig!

Viele weitere tegut… Rezepte finden Sie hier.

Von tegut... Kochwerkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.