18. Mai 2019 Category Icon

Regiokoch: Katrin Jung aus der Schmelz in Lollar

Die Küchenchefin Katrin Jung aus der Schmelz in Lollar über ihre Liebe zu Knödeln – und zur Regionalität.

Kathrin Jung
Mühlengasthaus im Grünen: Die Schmelz. Seit drei Jahren kocht Kathrin Jung, 38, frische saisonale Gerichte. schmelz-muehle.de | Foto: Thomas Pirot

Da ich auf unserer Speisekarte gerne leckere vegetarische Gerichte anbiete, habe ich die klassischen Semmelknödel etwas sommerlicher zubereitet. Mit Spinat, geschwenkten Tomaten und Ziegenkäse. Schmeckt wunderbar würzig! Außerdem erinnern sie mich an Österreich, wo ich meine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolviert habe. Die Zubereitung ist einfach, und die Knödel machen optisch was her. Im Prinzip kann man sie mit fast allem kombinieren. Mit Speck, Käse, getrockneten Tomaten oder Mangold. Auch Wildkräuter wie Giersch oder Vogelmiere, die hinter dem Restaurant rund um unsere Hochbeete wachsen, verwende ich gerne in der Küche. Die Knödel lassen sich prima aus Brötchen vom Vortag zubereiten. Im Handum­drehen hat man eine tolle Mahlzeit. Bei uns wird möglichst alles verwendet. Aus Baguette oder Brot vom Vortag machen wir Croutons oder Brotchips.

Darüber hinaus ist mir wichtig, zu wissen, wo unsere Produkte herkommen. Bauern- und Wildbratwurst sind selbst gemacht, die Forellen von einer Zucht in der Nähe, das Wild von Jägern aus den Nachbardörfern. Wir setzen sehr auf Regionalität. Schon allein aus Tradi-
tion. Die Schmelz befindet sich seit 1844 in Familienbesitz. Die Großeltern haben die Sommerwirtschaft zu einem Gasthaus erweitert. Heute betreibe ich sie gemeinsam mit meiner Mutter Birgitt und meiner Schwester Lisa. Unsere Omi ist immer noch aktiv, jeden Mittwoch kommt sie zum Waffelnbacken.

Spinatknödel mit Kirschtomaten und Kräuter-Ziegenkäse

Spinatknödel mit Tomaten
Foto: Thomas Pirot

Zutaten für ca. 4 Portionen

  • 600 g TK-Blattspinat
  • 8 trockene Brötchen
  • ca. 40 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 El Butter
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 300 ml Milch
  • 2 Eier
  • 250 g Kirschtomaten
  • 1 Zweig Thymian
  • Olivenöl
  • Zucker
  • ca. 200 g Kräuter-Ziegenkäse

Spinat auftauen, ausdrücken. Brötchen klein würfeln, in eine Schüssel geben. Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe fein hacken, mit der Butter im Topf anschwitzen. Spinat dazugeben, mit Pfeffer, Salz, Muskat würzen. Die Hälfte des Spinats zu den Brötchen geben, restlichen Spinat mit Milch aufgießen, aufkochen. Dann fein mixen.

Die Masse zu den Brötchen geben, durchmengen, abkühlen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier verquirlen, unter die Masse heben, gut durchziehen lassen. Zu 12 Knödeln formen, in köchelndem Salzwasser ca. 20 Min. kochen.

Zwischendurch die Knödel wenden. Tomaten waschen, halbieren, mit 1 gequetschten Knoblauchzehe und Thymian in der Pfanne in Olivenöl schwenken. Mit Pfeffer, Salz, Zucker abschmecken. Den Ziegenkäse würfeln. Alles gemeinsam anrichten.

Zubereitungszeit  ca. 1 Stunde


Hier lernen Sie noch mehr Regioköche kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.