9. Dezember 2020
Category Icon
Bulgur-Köfte mit Ofenkürbis und Knoblauch-Dip

Bulgur-Köfte mit Ofenkürbis und Knoblauch-Dip

wenn Gäste kommen, unkompliziert

Zutaten für 4 Personen
  • 800 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 Stängel Thymian
  • 6 El Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Haselnusskerne
  • 200 g Bulgur
  • 2 Eier (L)
  • 4 El Mehl
  • 1.5 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 100 g Schmand
  • 100 g Joghurt
Arbeitszeiten

ZUBEREITUNGSZEIT ca. 45 Min.
QUELLZEIT ca. 10 Min.
GARZEITEN ca. 30 Min.

Zubereitung
  1. Hokkaido waschen, trocknen, putzen, mit Schale in ca. 1 ½ cm breite Spalten schneiden. Knoblauch abziehen, durchpressen. Thymian waschen, trocknen, Blättchen abstreifen. Hokkaido mit 2 El Olivenöl, ½ Tl Salz, Hälfte des Knoblauchs, Thymian vermengen, auf einem Backblech verteilen und im 180 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Min. garen.
  2. Haselnusskerne klein hacken, in einer Pfanne ohne Fett rösten. Bulgur mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, zugedeckt ca. 10 Min. quellen, dann lauwarm abkühlen lassen. Eier, Nusskerne, Mehl unter den Bulgur rühren, Masse mit 1 Tl Kreuzkümmel, Salz, Cayennepfeffer würzen.
  3. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen 20 Röllchen (ca. 6 cm lang) formen und in übrigem Öl (4 El) bei mittlerer Hitze rundherum ca. 10 Min. goldbraun braten.
  4. Schmand, Joghurt mit übrigem Knoblauch (½), Kreuzkümmel (½ Tl) glatt rühren. Bulgur-Köfte mit Ofenkürbis und Knoblauch-Dip servieren.
Unser Tipp

Köfte-Röllchen mit klein gewürfeltem Schafskäse oder mit Kräuteroliven füllen.

Ist die Bulgur-Masse sehr weich, einfach noch 1–2 El Mehl unterkneten.