15. Juni 2020
Category Icon

Maki-Sushi – gefüllte Reisröllchen in Norialgen

lecker gefüllt, lässt sich gut
vorbereiten

Zutaten für 4 Personen
  • 400 g Sushireis
  • 3 El Reisessig
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Salatgurke
  • 0.5 rote Paprika
  • 1 Avocado
  • 100 g Räucherlachs
  • 8 Noriblätter
  • 100 g Surimi
  • 1 Tube Wasabipaste
  • 4 El Gari (eingelegter Ingwer)
  • 8 El helle Sojasaucen
Außerdem: 1 Geschirrtuch, 1 Makisu-Matte (Bambusmatte)
Arbeitszeiten

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Gar-& Quellzeiten ca. 17 Min.
Abkühzeiten ca. 25 Min.

Zubereitung
  1. Reis in einem Sieb in eine Schüssel mit klarem Wasser hängen, mit den Händen durchmengen, abtropfen lassen. Diesen Vorgang dreimal wiederholen. Reis mit ca. 600 ml Wasser aufkochen, ca. 2 Min. offen köcheln, dann mit Deckel bei kleiner Hitze ca. 15 Min. ausquellen lassen, vom Herd nehmen. Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen, Reis ca. 10 Min. abkühlen lassen.
  2. 2 El Reisessig, 1 El Zucker, 1 Tl Salz in einem kleinen Topf erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Reis in eine Schale füllen, kleine Mulden eindrücken. Essigmischung gleichmäßig über den Reis träufeln, unterheben (nicht rühren!) und zugedeckt ca. 15 Min. abkühlen lassen.
  3. Gurke, Paprika waschen, trocknen, putzen. Avocado halbieren, Stein entfernen, Fruchtfleisch aus den Schalen lösen. Alles zusammen mit dem Räucherlachs in Streifen (ca. 1 x 6 cm) schneiden.
  4. Zum Händebefeuchten ein Schälchen mit kaltem Wasser und übrigem Reisessig (1 El) bereitstellen. Noriblätter jeweils mit der glänzenden Seite nach unten auf die Makisu legen, sodass die untere Längsseite mit der Matte abschließt. Mit befeuchteten Händen jeweils 1/8 der Reismenge auf der unteren Norihälfte glatt streichen. 2 Noriblätter mit Surimi, je 3 Stück mit Avocado & Gurke sowie Lachs & Paprika längs mittig belegen.
  5. Noriblätter jeweils mithilfe der Makisu aufrollen, fest zusammendrücken und mit einem scharfen Messer in 6–8 Stücke schneiden (Messer zwischendurch immer wieder mit kaltem Wasser abspülen!). Maki-Sushi mit Wasabipaste, Gari und Sojasauce servieren.
Unser Tipp

Die Rollen lassen sich besser schneiden, wenn sie kurz kühl gestellt wurden.