18. Dezember 2020 Category Icon

Schmecken wie Fleisch: Würzen und Küchentricks

So gut wie

Es soll so deftig und würzig wie Fleisch schmecken? Dann experimentieren Sie mal mit Würzungen und Küchentricks!

Röstaromen
Foto: AdobeStock

Rösten fürs Aroma

Bevor Fleisch für ein Gericht verwendet wird, wird es fast immer angebraten – was die typischen Röstaromen erzeugt. Das funktioniert auch für Gemüse oder vegetarische Bratlinge. Das Bratgut sollte möglichst trocken sein, die Pfanne ca. 150 Grad heiß beim Hineinlegen. Lieber Raps- oder Olivenöl verwenden als Butter oder kaltgepresste Öle (sie verbrennen). Eine zuckerhaltige Marinade oder etwas Tomatenmark beschleunigt das Rösten. Und Achtung: Nicht schwarz werden lassen, sonst entsteht das schädliche Acrylamid.

Grillen

Das Garen auf einem Holzkohlegrill macht selbst aus sanfter Zucchini eine Geschmacksbombe. Für indoor empfiehlt sich eine gusseiserne Grillpfanne, die vegetarischem Bratgut (genau wie Fleisch) die typischen Grillrost-Streifen gibt (hier von Staub, z. B. bei zwilling.de)

Würzen

Umami (japanisch für köstlich) ist alles, was deftig-herzhaft und ein bisschen nach Brühwürfel schmeckt. Es ist das Aroma von Fleisch. Aber auch Tomaten und Pilze, Anchovis und Sardellen, Parmesan und Gruyère-Käse, Algen und Sojasauce sind umami. Mit diesen Zutaten suggeriert das Gericht, es sei mit Fleisch bereitet. Unterstützen können Sie diesen Effekt mit Würz- oder Rauchsalz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.