24. Januar 2020 Category Icon

Die Süßwarenfabrik Lühders KG

Im Reich der kleinen, süssen Bären

In Stelle, südlich von Hamburg, erblicken die „fruchtigen Bärchen“ von tegut… das Licht der Süßigkeitenwelt. Ihr Geschmacksgeheimnis: ganz viel frischer Saft. Und null Gelatine

Johannes Lühders
„Im Gegensatz zur Produktion mit Gelatine werden unsere Bärchen noch richtig gekocht“, sagt Geschäftsführer Johannes Lühders, dessen Großvater die Firma vor über 100 Jahren gründete. | Foto: Achim Multhaupt

Gleich geht’s rund für die Bärchen! Die Mitarbeite­rin der Süßwarenfabrik schiebt eine Palette mit 60 Pappkartons auf eine kreisförmige Rampe, die sich wenig später mit der Geschwindigkeit eines Karussells zu drehen beginnt. Dabei wird eine Spannfolie seitlich auf das Gebinde abgerollt, damit die süße Ladung – insgesamt vier Paletten je 60 Kartons mit einer Tonne Bärchen – während ihrer großen Fahrt zusammenhält. Absender: die Johannes Lühders KG in Stelle südlich von Hamburg. Empfänger: das tegut… Zentrallager.

Klicken Sie sich durch die Bilder der Lühders KG

Die Drittelmillion „fruchtige Bärchen“, die sich auf die Reise zum Konsumenten machen, tragen das tegut… Reinheitsversprechen: Die Fruchtgummimasse wird nämlich mit 20 Prozent Fruchtsaftkonzentraten aus den vier Sorten Himbeere, Orange, Pfirsich und Schwarze Johannisbeere hergestellt. Anstelle der Gelatine bindet Pektin, gewonnen aus Orangenschalen, die Mischung von Glukosesirup, Zucker und Saft. Wer sich ein wenig in der Gummibärchen-Szene auskennt, der weiß: Ausgerechnet jene Gelatine, die aus Schweine- oder Rinderhaut/-knochen hergestellt wird, ist das Mittelchen, das die allermeisten Fruchtgummiprodukte zusammenhält. Wenig attraktiv für Veganer und Vegetarier … Und auch für Mitbürger, deren Religionen den Verzehr bestimmter Tierarten nicht gutheißen.

Farben für Gummibärchen mischen
Bevor das Fruchtgummi vom Band läuft, müssen die Farben gemixt werden. Die Frucht­gummimasse wird mit 20 Prozent Fruchtsaftkonzentraten hergestellt: Himbeere, Orange, Pfirsich und Schwarze Johannisbeere. | Foto: Achim Multhaupt

Vegane Beginner

Wir haben schon vor hundert Jahren vegan produziert, ohne dass wir den Begriff überhaupt kannten“, sagt Johannes Lühders, der den Vornamen seines Großvaters trägt, des Firmengründers. Er steht vor einer seiner zwei „Fruchtgummistraßen“. Über jede können pro Tag bis zu 1,5 Tonnen produziert werden, erzählt er. Ein einzelnes Bärchen wiegt drei Gramm – Taschenrechner raus! „Im Gegensatz zur Produktion mit Gelatine werden unsere Bärchen noch richtig gekocht“, erzählt er, gängige Gummibären müssten hingegen nur lauwarm vermengt und dann in Form gebracht werden. Deshalb hängen auch überall in den verschiedenen Räumen der Fabrik – der „Hexenküche“, wie Lühders sagt – schwere Fruchtdüfte in der Luft.
Es riecht hier nach Banane, dort nach Ingwer, dann wieder nach dunklen Beeren. „Der Prozess bei den Pektin-Bärchen, wie wir sie früher genannt haben, ist anspruchsvoll“, sagt Johannes Lühders. Und ergänzt durchaus stolz: „Je weniger Zutaten, umso komplizierter aufeinander abgestimmt muss der Prozess sein, was zum Beispiel die jeweiligen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit betrifft.“
Auf Rahmen aus Buchenholz im Format eines kleinen Campingtischs wird Maisstärke ausgebracht, in diese wer­den die jeweiligen Formen gestanzt, rund 400 je Rahmen. Ebenso viele Düsen schießen dann den flüssigen, weil warmen Bärchensaft in die Formen. Die Rahmen werden dann in langen Reihen gestapelt – wie eine moderne Hochhaussiedlung für die Gummitierchen.

Mit geschlossenen Augen

Laborküche Lühders KG
In die Formen aus Maisstärke werden in der Laborküche neue Mischungen und Geschmacksvarianten gegossen. Links: Das ist das „Positiv“ der Bärchenform. Die Bärchenfiguren aus Metall werden in Maisstärke gedrückt, diese Aushöhlun­gen dann ausgegossen. | Foto: Achim Multhaupt

Die fertigen Bärchen heißen nicht umsonst „fruchtig“. Michael Benn, Marketingleiter bei Lühders und nach eigenen Worten ein regelrechter Fruchtgummi-„Heavy User“, greift beherzt in einen Korb mit Produkten, sagt: „Wenn Sie bei geschlossenen Augen die Frucht vor sich sehen, haben wir es richtig gemacht.“ Das Ergebnis umschreibt er so: „Unsere Bärchen sind etwas weicher im Mund. Frischer, mit mehr Säure. Das Gegenteil von süß und klebrig.“ Er kaut, lächelt dann: „Großartig!“

Marketingleiter Benn darf auch ruhig stolz sein: Die Johannes Lühders KG hat sich einen Namen für Premium-­Wein- und Fruchtgummi gemacht. Produkte einer eigenen Linie werden sogar vom Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe vermarktet. Und 50 Prozent der Lühders-Ware gehen heutzutage ins Ausland. Was nicht abzusehen war, als Lühders-Großvater Johannes im Jahr 1909 im Hamburger Stadtteil Wandsbek seine Firma gründete und den Handel mit „Kolonialwaren“ startete, insbesondere mit Trockenfrüchten wie Datteln und Feigen.

Wir haben schon vor hundert Jahren vegan produziert

Großvater Lühders ließ auch Gelees kochen, was sich über die Zeit zum Einstieg in die Fruchtgummiwelt entwickelte. 1958 übernahm der Vater des heutigen Besitzers die Firma und schaffte die erste automatische Gießmaschine für Gelee- und Fondantprodukte an. Der Süßwarenhersteller hat so eine „auskömmliche Nische gefunden“, sagt Johannes Lühders, seit 1998 am Ruder: „Im Umgang mit Früchten haben wir einfach großes Know-how, da macht uns im Süßwarenbereich keiner was vor!“

Alte Verpackung Lühders KG
Gaaanz früher wurde hier Ingwer verarbeitet. | Foto: Achim Multhaupt

Heute arbeiten 180 Leute in Stelle, bei acht bis zehn Prozent Wachstum pro Jahr. „Das ist der Trend zu Qualität und Natürlichkeit“, sagt Marketingleiter Michael Benn: „Dafür können sich immer mehr Menschen begeistern. Wir freuen uns daher sehr über einen größeren Kunden wie tegut… – bislang hatten wir für die fruchtigen Bärchen eher Bio-Läden und Hofverkäufe als Abnehmer.“

Doch es wachse die Zahl der Kunden, die auf Qualität bei den Süßwaren setzten: „Fruchtgummi ist ja kein Lebensmittel, sondern ein Genussmittel. Da sollte man nicht unendlich viel von essen, sondern jeden Bissen genießen.“ Sagt’s und greift noch einmal tief in die Fruchtgummischale …

Fruchtgummi bei tegut…

Fruchtige Bärchen Johannes Lüders KG
Fruchtige Bärchen der Johannes Lüders KG

Die Johannes Lühders KG produziert für unsere Marke mit dem tegut… Reinheitsversprechen fruchtige Bärchen ohne Gelatine (in vier Geschmacksrichtungen). Aber auch Fruchtsaftbärchen bzw. saftige Früchtchen mit Gelatine (in acht bzw. zwei Geschmacksrichtungen).

Von Andreas Beerlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.