28. Januar 2020 Category Icon

Rezepte mit Kohl

Kohlossal lecker

Augen auf für einen unterschätzten Klassiker: Kohl ist enorm vielseitig und ein echtes Superfood. Hier sind 5 überraschende Rezepte für das klassische Wintergemüse.

Blütenkohl aus dem Ofen mit würzigem Hack

Blütenkohl aus dem Ofen
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – würzig und lässt sich gut vorbereiten

  • 500 g Rosenkohl
  • 500 g Blumenkohl
  • Salz
  • 400 g Süßkartoffel
  • 1 Stck. Ingwer (ca. 2 cm)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2  rote Zwiebeln
  • 5 El Olivenöl
  • ½ Pck. Rosmarin
  • 300 g Rinderhackfleisch
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Edelnuss-Mischung (grob gehackt)
  • 50 g schwarze Oliven (entsteint)
  • 200 g Schmand
  • 1 Tl Zitronensaft
  • Außerdem: ofenfeste Form
  1. Kohl waschen, trocken tupfen, putzen, Rosenkohlstängel über Kreuz einschneiden, Blumenkohl in Röschen teilen, beides ca. 5 Min. in Salzwasser garen, abgießen und abtropfen lassen. Süßkartoffel schälen, längs halbieren, in Scheiben schneiden.
  2. Ingwer schälen, 1 Knoblauchzehe und Zwiebeln abziehen, alles klein würfeln und in 2 El Öl andünsten. Rosmarin waschen, trocken schütteln, fein hacken, mit Hackfleisch dazugeben, ca. 5 Min. krümelig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Kohl, Süßkartoffel, Hack, restliches Olivenöl (3 El), Brühe locker vermengen und in die Form geben, alles im 190 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 40 Min. garen, nach der Hälfte der Garzeit wen­den und mit Nusskernen bestreut weitergaren.
  4. Übrige Knoblauchzehe und Oliven fein hacken, mit Schmand verrührt und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abgeschmeckt zum Blütenkohl reichen.

Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Garzeiten ca. 50 Min.

Unser Tipp: Lieber vegetarisch? Dann verwenden Sie einfach Räuchertofu anstelle von Hackfleisch.

GrünkohlSalat mit Roter Bete und Walnusskernen

GrünkohlSalat mit Roter Bete und Walnusskernen
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – schön bunt und vegan

  • 200 g Grünkohl
  • 1 Möhre
  • 1 frische Rote Bete
  • 2 Birnen
  • 1 El Zitronensaft
  • 50 g Walnusskerne
  • 5 El Walnussöl
  • 4 El Aceto balsamico
  • 1 Tl Dijon-Senf
  • 1 El Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  1. Grünkohl waschen, putzen und klein zupfen. Möhre, Rote Bete schälen, fein raspeln. Birnen waschen, trocken tupfen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, Viertel in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Alles locker vermengen.
  2. Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Walnussöl, Aceto balsamico, Senf, Agavendicksaft verrühren und mit Salz, Pfeffer würzen. Salat mit Dressing beträufelt und mit gerösteten Walnusskernen bestreut servieren.

Zubereitungszeit ca. 20 Min.
Schmecken gut dazu: knusprige Kartoffelbrötchen

Unsere Tipps:

  • Grünkohl mit den Händen einmal kräftig durchkneten, das macht die Blätter zart.
  • Möhre und Rote Bete mit Handschuhen schälen und zerkleinern, so verfärben sie nicht die Hände.

Rotkohl-Möhren-Puffer mit Joghurt-Dip

Rotkohl-Möhren-Puffer mit Joghurt-Dip
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – vegetarisch, Familienessen

  • 150 g Rotkohl
  • 250 g Möhren
  • 1 Bund Majoran
  • 170 g Mais-Kidneybohnen-Mix (z. B. Goldmais „Kentucky Mix“, Dose)
  • 2 Eier (M)
  • 2 El Chiasamen
  • 6 El Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 8 El Rapsöl
  • 250 g Joghurt (3,5 % Fett)
  • 1 Tl Honig
  • 40 g Pistazienkerne
  1. Rotkohl waschen, trocknen, putzen, harten Strunk entfernen. Möhren schälen, beides fein raspeln. Majoran waschen, trocken schütteln, Hälfte klein hacken.
  2. Mais-Mix abtropfen lassen, mit Rotkohl, Möhren, gehacktem Majoran, Eiern, Chiasamen sowie Spei­sestärke vermengen, mit Salz, Pfeffer würzen und ca. 10 Min. zugedeckt quellen lassen.
  3. Aus der Masse ca. 12 Puffer backen: Dafür jeweils 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, je Puffer 2–3 El der Masse hi­neingeben, flach streichen (pro Pfanne 2–3 Puffer ausba­cken). Bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. braten, wenden und weitere 3 Min. garen, herausnehmen, warm stellen.
  4. Zwei Stängel Majoran klein schneiden, mit Joghurt und Honig verrühren, mit Salz, Pfeffer würzen. Rotkohlpuffer mit grob gehackten Pistazien, Joghurt-Dip sowie restlichem Majoran garniert servieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Quellzeit ca. 10 Min.
Bratzeit ca. 6 Min.

Wirsingbrot mit Bacon

Wirsingbrot mit Bacon
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 12 Stücke – kräftig-würzig und lecker zu Käse

  • 20 g frische Hefe
  • 2 Tl Zuckerrübensirup
  • 500 g Dinkelmehl (Type 630)
  • Salz
  • 4 El Rapsöl
  • 300 g Wirsing
  • 100 g Bacon
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Muskatnuss
  • 1 Eigelb
  • 2 El Milch
  • Außerdem: Kastenform (ca. 10 x 20 cm)
  1. Hefe, Sirup in 300 ml lauwarmem Wasser auflösen, anschließend mit Mehl, 2 Tl Salz und 2 El Rapsöl verkneten, abgedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Min. gehen lassen.
  2. Wirsing waschen, putzen, in feine Streifen schneiden. Bacon klein schneiden, bei geringer Hitze in einer Pfanne auslassen. Währenddessen Knoblauch, Zwiebel abziehen, fein würfeln, zusammen mit Bacon und Wirsing ca. 5 Min. im restlichen Öl (2 El) dünsten. Dann Gemüsebrühe angießen und alles ca. 10 Min. zugedeckt bei mittlerer Hitze weitergaren. Wirsingfüllung mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben) würzen, abkühlen lassen.
  3. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 50 x 50 cm groß ausrollen, in ca. 6 cm breite Streifen schneiden und mit Füllung bestreichen. Teigstreifen quer in je 4 Stücke schneiden und jeweils mit der Füllung zusammenklappen.
  4. Kastenform fetten, hochkant auf der kurzen Seite hinstellen und die Teigstücke nacheinander einschichten, sodass die Öffnungen abwechselnd nach vorne und nach hinten zeigen. Form wieder abstellen, Teig weitere 15 Min. gehen lassen. Eigelb und Milch verquirlen, Wirsingbrot damit bestreichen, im 180 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Min. backen, evtl. gegen Ende der Backzeit mit Backpapier abdecken.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Gehzeiten ca. 75 Min.
Gar/-Backzeiten ca. 60 Min.

Schoko-Sauerkrautkuchen

Schoko-Sauerkrautkuchen
Foto: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 12 Stücke – außergewöhnlich, saftig

  • 200 g Weinsauerkraut
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier (L)
  • 300 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 Pck. Weinstein-Backpulver
  • 100 g Kakao
  • Salz
  • 200 ml Milch
  • 2 El Rum
  • 1 Tl Grieß
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 1 Tl Kokosöl
  • Außerdem: Gugelhupf-Form (ca. 2 l Inhalt)
  1. Sauerkraut ca. 10 Min. in Wasser einweichen, dann abgießen, gut ausdrücken und fein hacken.
  2. Vanilleschote längs halbieren und Mark herauslösen, mit Butter, Zucker und Eiern schaumig schlagen, dann Mehl, Backpulver, Kakao, 1 Prise Salz sowie Milch und Rum unterrühren. Zuletzt das Sauerkraut unterheben.
  3. Teig in die gefettete, mit Grieß ausgestreute Backform füllen und im 180 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Min. backen (Stäbchenprobe*), herausnehmen, auskühlen lassen.
  4. Für den Guss Schokolade hacken, mit Kokosöl über einem heißen Wasserbad schmelzen und Kuchen damit überziehen.

Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Backzeit ca. 45 Min.

*Stäbchenprobe: Am Ende der Backzeit ein langes Holzstäbchen in den Kuchen stecken und wieder herausziehen. Klebt Teig daran, muss er noch etwas weiterbacken, klebt nichts mehr dran, ist der Kuchen fertig!

Von tegut… Kochwerkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.