2. Juli 2019

tegut… Geschäftsführer Thomas Gutberlet

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

In den Sommermonaten wird besonders oft Ja gesagt. Auch meine Frau und ich haben uns vor 17 Jahren, bei mäßig warmem, leicht regnerischem Augustwetter, das Jawort gegeben.Thomas Gutberlet

Schaue ich heute zurück, bemerke ich, dass dieser begeisternde Moment leicht dazu verführt, zu denken: Dieses Ja war es – mit seiner Feier, der Familie, den Freunden und allem Schönen drum herum. Einmal entschieden, damit ist es getan.

Doch eine Beziehung erfordert immer wieder, bestätigt und belebt zu werden. Das beginnt bei einem Ja zu unangenehmen Aufgaben, die doch auch der andere machen könnte und zu denen man so gerne Nein sagt, über ein Ja als Bestätigung, wenn der andere Unterstützung braucht, bis zum immer wieder entschiedenen Ja zum Partner an sich.

Doch eine Beziehung erfordert immer wieder, bestätigt und belebt zu werden.

Es gilt also täglich aufs Neue, Ja zu sagen. Dabei kann es sich um große Entscheidungen handeln, wie ein gemeinsames Ja zu Kindern, meist aber sind es die vielen kleinen Jas, die die Beziehung ausmachen.
Besonders schwer fällt das Ja dann, wenn alles in einem auf Nein steht, auch zu sich selbst.

Hätte mich meine Frau nicht mit einem Ja ihrerseits da rausgeholt, könnte ich heute nicht so erfreut auf diese 17 Jahre zurückschauen. Es gehört also auch ein Ja zum Dankesagen dazu.
Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Ja-Denken und Ja-Sagen, insbesondere allen Brautpaaren,

Ihr
Thomas Gutberlet
Geschäftsführer tegut…

Von Thomas Gutberlet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.