16. März 2019 Category Icon

Überraschung: Vier Rezepte mit Füllung

Unsere fünf Rezepte zeichnen sich durch ihre inneren Werte aus: Erst beim Anschneiden ist die köstliche Füllung zu sehen.

Blätterteigpastete mit Spinat-Lachs-Füllung

Blätterteigpastete
Fotos: Arvid Knoll

Zutaten für ca. 4 Portionen – lecker als Vorspeise, toll fürs Büfett

  • 375 g frischer Babyspinat
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 g Frischkäse
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 400 g frisches Lachsfilet (ohne Haut, küchenfertig)
  • 1 Ei (M)
  • 1 El Milch
  • 1 Pck. Blätterteig (320 g, Kühlregal)
  • 1 Tl rosa Pfefferbeeren (Shinusfrüchte)
  • Außerdem: Backpapier

Zubereitung Blätterteigpastete

  1. Spinat putzen, waschen, trocken schleudern. Schalotte, Knoblauch abziehen, fein würfeln und im heißen Öl glasig dünsten. Spinat zugeben, anschwitzen und zusammenfallen lassen.
  2. Zitrone waschen, trocken tupfen, Schale fein abreiben und mit dem Frischkäse zum Spinat geben, alles mit Salz, Pfeffer würzen. Lachs in ca. 2 cm große Stücke schneiden, zufügen und ca. 5 Min. im Spinat erwärmen.
  3. Ei trennen, Eigelb mit Milch verquirlen. Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen. Spinat-Lachs-Masse mittig daraufverteilen. Teig von den Längsseiten darüberschlagen, verschließen, mit dem Eigelb bestreichen und mit grob gemahlenen Pfefferbeeren bestreuen. Blätterteigpastete im 180 Grad heißen Ofen ca. 25 Min. backen, kurz abkühlen lassen und servieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Backzeit ca. 25 Min.

Schmecken gut dazu: ein Blattsalat mit Balsamico-Dressing und ein trockener Weißwein, gut gekühlt

Hähnchen-Cordon-bleu mit Gorgonzola und Schinken

Hähnchen-Cordon-bleu

Zutaten für ca. 4 Portionen – pikant gefüllt, tolles Sonntagsessen 

    • Salz
    • Pfeffer (aus der Mühle)
    • 120 g Gorgonzola
    • 4 Scheiben gekochter Schinken
    • 2 Eier (M)
    • 200 g Mehl
    • 200 g Semmelbrösel
    • 3 El Butterschmalz
    • Außerdem: 4 Holzspieße

Mit Orden
„Cordon bleu“ ist im Französischen eine Bezeichnung für hohe Kochkunst, sie geht auf das himmelblaue Band zurück, an dem der Ritterorden vom Heiligen Geist aus dem 16. Jahrhundert getragen wurde.


Zubereitung Hähnchen-Cordon-bleu

      1. Hähnchenbrustfilets waagerecht mit
        einem scharfen Messer einschneiden, aufklappen, etwas flach klopfen und mit Salz, Pfeffer würzen. Je 30 g Gorgonzola auf der Innenseite verstreichen. Schinken halbieren, je zwei Hälften auf den Käse geben. Filets zusammenklappen und mit je 1 Holz-
        spieß fixieren.
      2. Eier in einer Schüssel verquirlen und mit Salz, Pfeffer würzen. Mehl sowie Semmelbrösel getrennt in zwei weitere Schüsseln geben. Die gefüllten Filets zunächst in Mehl, dann im Ei und zuletzt in den Semmelbröseln wenden, Panade dabei etwas andrücken.
      3. Cordons bleus bei starker Hitze auf jeder Seite ca. 4 Min. im Butterschmalz anbraten, dann im 180 Grad heißen Ofen ca. 10 Min. fertig garen.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Garzeit ca. 20 Min.

Schmeckt gut dazu: ein bunter Salat mit getrockneten Tomaten und gerösteten Pinienkernen

Pikante Hefeklöße mit Hackfleischfüllung

Pikante Hefeklöße

Zutaten für ca. 4 Portionen – außergewöhnlich, etwas aufwendiger

  • 150 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • Zucker
  • 500 g Mehl
  • 80 g + 1 Tl weiche Butter
  • 1 Ei (M)
  • Salz
  • 5 Stängel Petersilie
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El Olivenöl
  • 250 g Hackfleisch (gemischt)
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1 Tl Kümmel (gemahlen)
  • 2 Stangen Lauch
  • 100 g Schinkenwürfel
    150 ml Weißwein
    150 g Schlagsahne
    150 g Crème fraîche

Zubereitung Hefeklöße mit Hackfleischfüllung

  1. Milch lauwarm erwärmen, Hefe darin auflösen, mit Prise Zucker, Mehl, 80 g Butter,
    Ei und 1 Tl Salz zu einem Teig verkneten und abgedeckt ca. 30 Min. gehen lassen.
  2. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken. Schalotten, Knoblauch abziehen, fein würfeln, beides in 1 El Öl glasig dünsten. Hackfleisch zufügen, krümelig braten, mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Petersilie würzen und etwas abkühlen lassen.
  3. Teig in 8 gleich große Stücke teilen, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwas ausrollen, je 2–3 El Hackfleisch daraufgeben, zu Kugeln formen und gut verschließen. Hefeklöße abgedeckt weitere ca. 20 Min. gehen lassen.
  4. In einer weiten Pfanne so viel Wasser angießen, dass es ca. 2 cm hoch steht, Prise Salz und übrige Butter (1 Tl) zufügen, zum Kochen bringen. Hefeklöße hineinsetzen und mit Deckel bei geringer Hitze ca. 20 Min. garen, dabei Deckel nicht öffnen.
  5. Lauch waschen, putzen, in feine Ringe schneiden und im restlichen Öl (1 El) dünsten. Schinkenwürfel zufügen, mitbraten. Weißwein, Sahne angießen, bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen. Crème fraîche unterrühren, mit Salz, Pfeffer würzen und mit Hefeklößen zusammen servieren.

Zubereitungszeit ca. 45 Min.
Gehzeiten ca. 50 Min.
Garzeit ca. 20 Min.

Schmecken gut dazu: ein Feldsalat mit Essig-Öl-Vinaigrette und ein kühles Pils

Gefüllte Kartoffelbrötchen mit Ei

Gefüllte Kartoffelbrötchen

Zutaten für ca. 4 Portionen – toll zum Frühstück, außen kross & innen weich

  • 4 Kartoffelbrötchen
  • 4 El Frischkäse
  • 100 g Schinkenspeck in Scheiben
  • 4 Eier (M)
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 100 g Hartkäse (z. B. würziger Bergkäse, am Stück)
  • 1 Beet Kresse

Rundstück
Am besten sieht es aus, wenn Sie nicht zu kleine und schön kugelige Brötchen wählen


Zubereitung Kartoffelbrötchen

  1. Deckel der Brötchen abschneiden, eine Mulde in der Unterseite aushöhlen und je 1 El Frischkäse darin verteilen. Je 2–3 Scheiben Schinkenspeck in die Mulden legen, je 1 Ei aufschlagen, hineingeben, mit Salz, Pfeffer würzen und mit frisch geriebenem Käse bestreuen.
  2. Gefüllte Brötchenhälften im 180 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. backen. Danach Brötchendeckel mit auf das Blech geben und weitere ca. 5 Min. backen. Kresse vom Beet schneiden, Kartoffelbrötchen damit bestreuen, Deckel aufsetzen und servieren.

Zubereitungszeit ca. 15 Min.
Backzeit ca. 15 Min.

Schokoladen-Malheur mit flüssiger Eierlikörpraline

Schokoladen-Malheur

Zutaten für ca. 6 Portionen – raffiniertes Dessert, zum Dahinschmelzen lecker

  • 100 g Erdbeeren
  • 150 g Zartbitter-Schokolade (ca. 70 % Kakao)
  • 100 g + 1 El Butter
  • 60 g + 2 El Zucker
  • 2 Eier (M)
  • 2 Eigelb
  • Fleur de Sel
  • 30 g Mehl
  • 6 Eierlikörpralinen
  • Außerdem: 6 Soufflé-Förmchen, alternativ kleine Tassen

Zubereitung Schokoladen-Malheur

  1. Erdbeeren waschen, trocken tupfen, putzen, je nach Größe vierteln oder halbieren. Schokolade grob hacken und mit 100 g Butter bei geringer Hitze schmelzen. 60 g Zucker mit Eiern und Eigelb, Prise Fleur de Sel schaumig rühren. Mehl und abgekühlte Schokobutter kurz unterheben.
  2. Förmchen mit übriger Butter (1 El) einfetten und mit restlichem Zucker (2 El) ausstreuen. Hälfte des Schokoteigs einfüllen, die Eierlikörpralinen mittig hineinsetzen und mit restlichem Teig bedecken.
  3. Küchlein im 175 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 12 Min. backen, dann ca. 5 Min. abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer den Rand lösen, Schokoladen-Malheur auf Dessertteller stürzen und noch warm mit Erdbeeren garniert servieren.

Zubereitungszeit ca. 20 Min.
Backzeit ca. 12 Min.

Schmeckt gut dazu: eine Kugel Vanilleeis oder ein Klecks geschlagene Sahne

 

Von tegut... Kochwerkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.