24. Oktober 2019 Category Icon

Verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln bei tegut...

Entschuldigung, wo bleibt mein Pony?

Von Dirk Henkelmann

Man kann sie optimistisch, beharrlich oder auch uneinsichtig nennen. Die große Schar kleiner Mädchen, die nicht müde wird, jedes Jahr aufs Neue ein Pony auf ihren Wunschzettel zu setzen.
Pferdesattel

Uns von tegut… sind diese Mädchen ein Vorbild. Denn auch wir verfolgen seit vielen Jahren ein großes Ziel. Oder besser gesagt, eine Philosophie: mit guten Lebensmitteln verantwortungsvoll handeln.

Verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln

PonyMit guten Lebensmitteln meinen wir solche, die bekömmlich sind und am besten im Einklang mit der Natur hergestellt werden, aus der Region stammen und von hoher Qualität sind. Aber wir gehen noch weiter. Verantwortungsvoll wollen wir mit ihnen handeln. Und zwar in viele Richtungen: gegenüber Lieferanten, der Umwelt, unseren Kunden und den kommenden Generationen. Und das Ganze als „herkömmlicher“ Vollsortiment-Supermarkt, der die Bedürfnisse aller Menschen abdecken möchte. Das kann ja nur schiefgehen? Nicht unbedingt.

 

Weniger Verpackung, mehr Fairness und Tierwohl

PlastiktüteSeit unserer Gründung sind wir unserem Ziel schon ein riesiges Stück näher gekommen. Als wir vor über 35 Jahren Bio­lebensmittel ins Sortiment aufnahmen, wurde das sehr miss­trauisch beäugt, heute gibt es sie in ­jedem Supermarkt. Plastiktüten, die wir schon vor zehn Jahren verbannten, werden immer seltener. 

Weniger Verpackung, mehr Fairness und Tierwohl – immer mehr Kunden signalisieren uns bei diesen Schritten, dass sie unsere Philosophie teilen. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Und es zeigt: Wenn man ­etwas wirklich will, dann kann man sich nicht auf den Weihnachtsmann verlassen. Man muss es einfach selbst machen. Wie das kleine Mädchen, das sich 30 Jahre später einfach selbst ein Pony kauft.


Lesen Sie noch mehr Gedanken eines Supermarktes.