18. Oktober 2020 Category Icon

tegut... Mitarbeiterin Yasemin Kontoyanidis

Was macht eigentlich eine Sachbearbeiterin Werbemittelservice Frau Kontoyanidis

Yasemin Kontoyanidis, die Sachbearbeiterin Werbemittelservice, über Preisschildhinterstecker, Gedächtnisarbeit und Yoga.

 Yasemin Kontoyanidis
Vom Infoplakat bis zum Steckschild bei den Produkten: Über allem wacht Yasemin Kontoyanidis | Foto: Sandra Schildwächter

Yasemin Kontoyanidis liefert Werbemittel

Yasemin Kontoyanidis bringt das Glück. Jedenfalls ein paarmal im Jahr, wenn tegut… eine neue Filiale einweiht oder nach „Revitalisierung“, also einer Generalüberholung, wiedereröffnet. Dann liefert sie – als eine von vier Kolleginnen im Team des Werbemittelservice – zum Ereignis das Glücksrad, an dem die ersten Kunden allerlei Preise gewinnen können. Und einen Verkostungstisch, auf dem ausgewählte Köstlichkeiten auf Genießer warten.

„Wenn es eng wird, fordern wir auch mal einen Praktikanten an.“

Das ist natürlich nicht alles. Anhand von Stücklisten, „die immer weiter verfeinert werden“, sorgt die Sachbearbeiterin, seit sechs Jahren bei tegut…, für die „Erstausstattung“ mit Werbemitteln. Vom Infoplakat über Hygienevorschriften am Eingang oder den Aufkleber „Kontaktlos zahlen“ an der Kasse bis zu den Kärtchen „Von Kunde zu Kunde“ am Ausgang, mit denen jeder seine Kaufgesuche und -angebote ans Schwarze Brett pinnen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Ergebnis der Arbeit von Yasemin Kontoyanidis, 46, ist in den 275 Filialen allgegenwärtig. Preisschildhinterstecker informieren über Bio-Qualität oder Herkunft eines Produkts („aus der Region“). Rote Steckschildchen an den Regalfächern bezeichnen spezielle Angebote, und Plakateinschieber machen auf „Preiskracher“ oder Sonderaktionen aufmerksam. „Für all das kommen täglich 40–50 Bestellungen von den Filialen rein, montags sogar mehr als 70“, sagt sie.

Yoga als Ausgleich für angespannte Zeiten

Zusammen mit ihren Kolleginnen bewältigt sie den Ad-hoc-Versand von rund 700 Werbemitteln, gelagert in diversen Regalen: „In der Regel weiß ich auswendig, wo was ist, das ist Gedächtnisarbeit.“ Plakate kann das Team auf einem Hochleistungsdrucker selbst herstellen, zudem Unterlagen für alle Bereiche der tegut… Zentrale. Von November an kommen dann noch fürs Weihnachtsgeschäft Spezialitätenkataloge, Bestellflyer und neue Plakate hinzu: „Wenn es eng wird, fordern wir auch mal einen Praktikanten an.“ Wie sie für Ausgleich in angespannten Zeiten sorgt, weiß Yasemin Kontoyanidis auch: Im Yoga findet sie ihr persönliches Glück.

Wir stellen Ihnen weitere tegut… Mitarbeiter vor.

Von Uly Foerster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.