1. September 2020 Category Icon

Mückenstiche, Entzündung, Husten: Die Zwiebel als heilendes Hausmittel

Zwiebeln sind in der Küche unverzichtbar. Aber nicht nur kulinarisch haben sie einiges zu bieten. Als Hausmittel eingesetzt, besitzen sie eine wohltuende und manchmal sogar heilende Wirkung. Wir stellen Ihnen vier beliebte Rezepturen vor.

Zwiebel als Hausmittel
Foto: Unsplash

Sie bringen nicht nur Würze ins Leben, sondern sind auch als traditionelles Hausmittel weit verbreitet: Zwiebeln gelten als appetitanregend und blutverdünnend und das ätherische Öl, das uns beim Zwiebelschneiden zum Weinen bringt, reinigt unseren Darm. Noch dazu enthält das beliebte Gemüse viele sogenannte Flavonoide und genau die besitzen entzündungshemmende und antiallergische Eigenschaften, die die Zwiebel zu einem kleinen Kraftpaket machen.

Zwiebelsaft gegen Husten

Zugegeben: Besonders lecker schmeckt Zwiebelsaft nicht, aber immerhin hilft er gegen lästigen Husten. Um den Saft herzustellen, schneiden Sie ein bis zwei Zwiebeln in Ringe und geben sie, gemeinsam mit einem Esslöffel Honig, in ein Glas. Nach ein paar Stunden setzt sich nach und nach der Zwiebelsaft ab. Je nach Bedarf können Sie ihn anschließend mit einen Teelöffel einnehmen. Kühl aufbewahrt hält sich das natürliche Hustenmittel ein paar Tage.


Das könnte Sie auch interessieren


Zwiebelumschlag bei Ohrenschmerzen

Schmerzen im Ohr sind extrem unangenehm. Schnelle Erleichterung kann ein Umschlag aus Zwiebeln bringen. Dazu wird eine Zwiebel möglichst klein geschnitten und zum Beispiel in der Mikrowelle etwas angewärmt. Anschließend wird die warme Zwiebel in einen Baumwollstoff gefüllt, dieser dann um das schmerzende Ohr gelegt. Damit die Kombination aus Wärme und Zwiebel ihre Wirkung entfalten kann, sollte der Umschlag ein bis zwei Stunden am Ohr bleiben.

Mit Zwiebeln Mückenstiche lindern

Ob Bienen- oder Mückenstich – eine aufgeschnittene Zwiebel kann sowohl Schwellung als auch Juckreiz mildern.

Zwiebelwickel gegen Halsschmerzen

Auch bei Halsschmerzen können Zwiebeln helfen und zwar in Form von Wickeln. Dazu einfach eine Zwiebel in Scheiben schneiden, in ein Tuch wickeln und das wiederum ein bis zwei Stunden um den Hals legen.

Übrigens: Wenn Sie sich erst gar nicht mit Husten und Halsschmerzen herumquälen möchten, schmecken Sie Ihre Mahlzeiten am besten gleich mit reichlich Zwiebeln ab. Vor allem in der Zwiebelschale stecken die meisten Flavonoiden. Beim nächsten Eintopf also einfach die Schale mit kochen und schon haben Sie etwas für Ihre Abwehrkräfte getan.

Von Stefanie Mixa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.